Bundeswehr, BAPersBw LS 3 Digitalisierung / HRLabBw

N 20

Stand: N 20                                                                                                                                                                         SAAL NAIROBI
 

Das HR Lab des BAPersBw – Raum für neue Ideen

Das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr (BAPersBw) ist der zentrale Dienstleister der Bundeswehr für das Personalmanagement. Es deckt den Personalbedarf von Streitkräften und Bundeswehrverwaltung und sichert so die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr.

Als Teil des Organisationsbereichs Personal nimmt das BAPersBw eine zentrale Rolle beim aktuellen Aufwuchs der Bundeswehr ein. Dieser Herausforderung stellt es sich unter anderem durch umfassende Digitalisierung von Prozessen und Dienstleistungen sowie innovative Ansätze in der Personalgewinnung.

Das Human Resources Laboratory

Das Human Resources Laboratory (HR Lab) steht im Zentrum dieser Veränderungen. Als Test- und Versuchsumgebung ist es ein Innovationsraum und –beschleuniger, in dem neue Technologien, Verfahren und innovative Lösungen für ein modernes Personalmanagement erprobt und mit Blick auf eine Einführung in der Praxis evaluiert werden.

Von der Analyse, über die Beratung und Beschaffung, bis hin zur technischen Realisierung und Erprobung in Dienststellen des Organisationsbereichs Personal bis hin zur Betreuung im Wirkbetrieb und der abschließenden Evaluation können hier alle Schritte einer Einführung zentral gesteuert werden.

Ein starker Partner für Innovation

Das HR Lab sucht den Kontakt zu externen Anbietern von IT-Dienstleistungen und technologischen Lösungen und verbindet sie mit der internen Expertise der Dienststellen im Organisationsbereich Personal. Neben dem Personalmanagement ist hier auch ein Großteil der zivilen und militärischen Bildungslandschaft der Bundeswehr angesiedelt.

Forschung und Lehre an den Bundeswehruniversitäten, fachliche Qualifizierung im Bildungszentrum der Bundeswehr und die sprachwissenschaftliche Expertise des Bundessprachenamtes bilden einen in der Bundeswehr einzigartigen Innovations- und Resonanzraum für neue Konzepte.

Innovativ und praxistauglich

Das HR Lab verbindet interne und externe Expertise für Lösungen, die gleichermaßen innovativ und praxistauglich sind. Es folgt der Überzeugung, dass die erfolgreiche Implementierung neuer Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Strukturen und interne Partner braucht, um nachhaltig und erfolgreich zu sein.

Der „Wettbewerb um die klügsten Köpfe“ erfordert demnach nicht nur die Einführung neuer Verfahren, sondern auch eine Organisationskultur und Strukturen, die eigene Innovationskraft hervorbringt, indem sie kreative Konzepte zulässt, fördert und umsetzt.

Unsere Partner:

Im HR Lab entsteht eine weitere Möglichkeit zur Zusammenarbeit von externen Partnern aus Start-Ups, IT-Dienstleistern, zivilen Universitäten und Unternehmen mit Experten aus der gesamten Bundeswehr. Neben den Dienststellen des Organisationsbereichs Personal arbeitet das HR Lab dazu unter anderem mit dem BAAINBw, der BWI, Bundeswehr-Consulting, dem Digitallabor der Bundeswehr und dem Cyber Innovation Hub zusammen

Unsere Projekte auf der ACFEA:

VR-TrBesZ / CAVE

Die „CAVE“ (Cave Automatic Virtual Environment) ist eine Technologie, die in der Industrie bereits erfolgreich angewendet wird und zukünftig – und das ist neu – auch zur Personalgewinnung für die Bundeswehr genutzt werden soll. Die Simulationsumgebung der mobilen CAVE ist ein Raum zur Projektion einer dreidimensionalen Illusionswelt der virtuellen Realität.

Das VR-TrBesZ erlaubt es Bewerbern und Interessierten, konkrete Arbeitssituationen der Bundeswehr (auf dem U-Boot, im Flugführungsdienst etc.) als Simulation im Rahmen einer virtuellen Realität orts- und zeitunabhängig zu erleben.

USG-online

Das Unterhaltssicherungsgesetz (USG) sichert Reservedienst Leistende (RDL) finanziell ab. Ziel von USG-online ist es, das Leistungsverfahren zur Unterhaltsicherung für RDL zu digitalisieren und damit die finanzielle Abgeltung des Reservedienstes benutzerfreundlicher und einfacher zu gestalten sowie die Außenwirkung des BAPersBw zu stärken.

Mit der webbasierten App können die RDL ihre Anträge zeit- und ortsunabhängig stellen. Für einzureichende Nachweise wird eine Upload- und Scanfunktion zur Verfügung stehen.