This page has not been translated yet. The original contents will be shown instead, located here:https://www.afcea.deveranstaltungen/fachausstellung/fachausstellung-2020/ausstellung-2020/saal-new-yorkgenf/s-59-hei.html

HEINEN ICS

S 59 - Hei

Stand: S 59                                                                                                                                                        SAAL NEW YORK / GENF

Der Unternehmensbereich Heinen ICS Individuelle Computersicherheit aus dem Haaner Unternehmen Heinen Elektronik GmbH hat sich im Markt für militärisch genutzte IT-Komponenten und IT-Sicherheit neu positioniert und das Produktspektrum stetig erweitert. Auf der Basis von kommerzieller am Markt verfügbarer Computer-Hardware werden von Heinen ICS neben projektspezifischen, gehärteten und militärischen IT-Produkten ergänzende Hardware-Komponenten und Strukturen entwickelt, die ein Höchstmaß an Hardware-Sicherheit für den zukünftigen Computer-Arbeitsplatz garantieren. Ziel ist bei minimaler Belastung durch regulative Prozesse/Abläufe des Computer-Nutzers eine hohe Anwender-Akzeptanz zu erzielen. Dazu zählen die neuen Sicherheits-Hardwareprodukte NoSpy-Box® und NOSPY WORKSTATION.

Heinen ICS ist unter anderem auf gehärtete IT-Komponenten zur Ausstattung stationärer und mobiler Systeme zur digitalen Verarbeitung sensibler, vertraulicher und geheimer Informationen an sicherheitsrelevanten Arbeitsplätzen spezialisiert. Der Geschäftsbereich HEINEN Individuelle Computersicherheit (ICS) bündelt insbesondere das Know-how aus anspruchsvollen Industrie- und projektspezifischen, militärischen IT-Komponenten zur Entwicklung und Fertigung hardwarebasierter IT-Sicherheitssysteme gegen spurlosen digitalen Datendiebstahl. Darüber hinaus bietet Heinen ICS komplette, qualifizierte, kunden- bzw. projektspezifische
Geräte- und Systemlösungen zum Einsatz unter extremen Umweltbedingungen.


Daten- und Informationssicherheit ist ohne wirkungsvoll geschützte IT-Hardware nicht möglich

Die Motivation zum Aufbau eines ganz neuen HEINEN ICS Geschäftsbereichs
Individuelle Computersicherheit resultiert aus der teilweise desolaten Sicherheitslage an sicherheitskritischen Computerarbeitsplätzen. In Anbetracht der tatsächlichen Gefahr hardwarebasierter Angriffe sollten IT-Sicherheitsbeauftragte in Behörden und staatlichen Einrichtungen unbedingt überprüfen, ob die getroffenen Maßnahmen zur Sicherung der verarbeiteten personenbezogenen und sensiblen Daten insbesondere in Verbindung mit den kritischen Infrastrukturen (KRITIS) auch eine entsprechende Sicherung der IT-Hardware miteinschließen. Hardware- und Softwareschutz sollten zukünftig unabdingbar gleichwertig in die angestrebte hohe Cybersicherheit einfließen, um Sicherheits- und Haftungsrisiken zu minimieren. 

Heinen ICS stellt zu dieser Problematik allen Interessierten ein Whitepaper zum Thema Gesetzliche Pflichten und Haftungsrisiken im Zusammenhang mit mangelnder Absicherung von IT-Hardware zur Verfügung. Zur exemplarischen Veranschaulichung des Gefahrenpotentials finden sie ergänzend unter folgendem Link:  https://www.heinen-ics.de/nospybox einen Produktfilm zum Thema „Überkoppeln von Daten auf das Stromnetz und wie verhindert
wird, dass Daten unkontrolliert abfließen“. Wer glaubt, sicher an seinem PC arbeiten zu können, weil auf der Softwareseite durch Virenschutz, Firewalls, Verschlüsselung alles geschützt und abgewehrt wird, sollte sich das Informationsvideo anschauen. Die animierte, technische Information verdeutlicht das extreme, unterschätzte Gefahrenpotential des spurlosen Datendiebstahls durch den Abgriff von sensiblen Nutzerdaten über das Stromnetz.

Die gesetzlichen Pflichten zur Umsetzung der IT-Sicherheit nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verpflichtet die Unternehmen, staatlichen Dienststellen und kritischen Infrastrukturen (KRITIS), geeignete und dem Stand der Technik entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen zur Umsetzung eines angemessenen datenschutzrechtlichen IT-Sicherheitsstandards zu treffen. In diesem Zusammenhang ist zu berücksichtigen, dass die Risiken mangelhaft gesicherter IT-Hardware seit langem bekannt sind und intensiv für Angriffe genutzt werden. Daher ist heute von einer mittleren bis hohen Eintrittswahrscheinlichkeit für das Risiko, dass die die unzureichende IT-Hardware-Absicherung für einen Angriff genutzt wird, auszugehen.


Neue Sicherheits-Hardwareprodukte NoSpy-Box®/- WORKSTATION

Unsere neu entwickelte NoSpy-Box®- Datenschutz durch Data-Cut-Out-System - verhindert unkontrolliert ins Stromnetz abfließende sensible Daten

Und damit den spurlosen Datendiebstahl. Durch den unkomplizierten und wirkungsvollen Einsatz der NoSpy-Box® kann die Informationssicherheit durch effektiven IT-Hardwareschutz in Behörden und staatlichen Einrichtungen vom HomeOffice bis zum Arbeitsplatz mit Geheimhaltungseinstufung signifikant verbessert werden.

Die NoSpy-Box® basiert auf einer Basis-Entwicklung der ICOS GmbH und bildet eine Lösungskomponente unserer NOSPY-WORKSTATION, die in Zukunft ein nutzerfreundliches und abhörsicheres Arbeiten am Computer auf höchstem Sicherheits-Niveau garantiert. Auf der Basis von kommerzieller am Markt verfügbarer Computer-Hardware werden von Heinen ICS ergänzende Hardware-Komponenten und Strukturen entwickelt, die ein Höchstmaß an Hardware-Sicherheit für den zukünftigen Computer-Arbeitsplatz garantieren bei minimaler Belastung durch regulative Prozesse/Abläufe des Computer-Nutzers, um damit eine hohe Anwender-Akzeptanz zu erzielen.