Solifos Deutschland GmbH

S 26 - Sol

Stand: S 26                                                                                                                                                        SAAL NEW YORK / GENF

Die geopolitischen Spannungen nehmen zu. Gleichzeitig fordern traditionelle Verteidigungsbündnisse ihre Mitgliedstaaten auf, zu ihrer eigenen Verteidigung beizutragen. Infolgedessen investieren Staaten auf der ganzen Welt mehr, um ihre Verteidigungsfähigkeit zu stärken. Eine sichere Kommunikation vor Ort ist ein entscheidender Faktor für die moderne elektronische Kriegsführung und die Kontrolle intelligenter, ferngesteuerter Verteidigungssysteme. Robuste, leichte Glasfaserkabel, die den harten Bedingungen auf dem Schlachtfeld zuverlässig standhalten, sind daher für die Kriegsführung von morgen unverzichtbar.

Solifos bietet spezialisierte Verkabelungslösungen, Systemkomponenten und Instandsetzung für den gesamten Lebenszyklus an, mit dem Ziel das Militärpersonal optimal zu unterstützen sowie deren Sicherheit und die Sicherheit der Infrastruktur zu gewährleisten. Die Produkte von Solifos zeichnen sich besonders durch ihre Robustheit, kompakte und leichte Bauweise sowie deren Zuverlässigkeit aus. Diese können mit den verschiedensten Militärsteckern konfektioniert werden. Unsere Kabel sind zu tausenden seit über 20 Jahren im harten Feldeinsatz. Die breite Zubehörpalette reicht von Verlegezubehör und Testausrüstungen bis zu Reparaturkits. Der große Erfahrungsschatz in Design und Systemintegration fließt in die ständige Weiterentwicklung unserer Systeme.

Die angebotenen Lösungen sind in der Schweizer Armee, der Bundeswehr, bei weiteren NATO-Mitgliedern und Streitkräften weltweit im Einsatz. Es bestehen Beschaffungs- und Instandhaltungsrahmenverträge mit der Bundeswehr. Der große Erfahrungsschatz in Design und Systemintegration fließt in die Lösungspalette, sowie in Kundenschulungen ein.

Neben taktischen Feldkabellösungen für den Mobilen Einsatz beschäftigt sich die Firma Solifos AG seit über 20 Jahren auch mit der Faseroptischen Sensorik. Im Sicherheitsumfeld wird diese Technologie oft zur lückenlosen Überwachung von Perimetern und Grenzabschnitten genutzt. Dank dem Einsatz von passiven Sensorelementen (Sensorkabel aus Glasfaser) können mit einem einzigen System bis zu 100 km überwacht werden, und dies auch in infrastrukturell nicht entwickeltem Gebiet (Stromversorgungsfrei). Zudem ist diese für den Feind unsichtbare Schranke völlig wartungsfrei, und kann somit über Jahrzehnte betrieben werden, auch wenn das Gebiet nicht zugänglich sein sollte. Die Überwachung erfolgt in Echtzeit und kann graphisch mit Google Maps Überlagerung benutzerfreundlich dargestellt werden.

Am Stand S28 im Saal New York / Genf präsentieren wir als Hauptthema unsere neuste XXL-Kabelrolle mit optischem Schleifring und Motorantrieb und wir erklären Ihnen gerne die Funktionsweise unserer fiberoptischen Sensorik-Lösungen.