DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.V.

Stand F 54

Firmeninfos                                                                                                                   Stand: F 54  im FOYER III

DWT: Wehrtechnik im Dialog

Selbstverständnis und Zielsetzung

Die DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WEHRTECHNIK e.V. (DWT) engagiert sich als gemeinnütziger Verein für die staatliche Sicherheitsvorsorge der Bundesrepublik Deutschland.

Die DWT wurde 1957 auf Initiative der Rüstungsabteilung des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) gegründet. Heute zählt sie ca. 270 Fördernde und etwa 840 Persönliche Mitglieder.

Die DWT wirkt satzungsgemäß als neutrale Dialog- und Informationsplattform und ist als solche in der sicherheitspolitischen „community“ der Bundesrepublik Deutschland fest verankert. Auch in Brüssel, dem wichtigen EU- und NATO-Zentrum, hat sie sich inzwischen gut etabliert.

Die DWT hat das Ziel, die Kenntnis über zentrale Themen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie der Wehr- und Sicherheitstechnik und der Verteidigungswirtschaft zu fördern.

In den Führungsgremien, dem beratenden Präsidium und dem operativ lenkenden Vorstand, sind hochrangige Entscheidungsträger aus diesen Bereichen vertreten. Ihr Engagement ist sichtbares Zeichen für die Bedeutung, die der DWT im gesamten sicherheitspolitischen, wehr- und sicherheitstechnischen und verteidigungswirtschaftlichen Bereich zugeordnet wird.

Information - Kommunikation - Publikation

In vielfältigen Veranstaltungen führen DWT und ihre Tochtergesellschaft, die Studiengesellschaft der DWT mbH (SGW), Interessierte aus den Zielgruppen der DWT, wie zum Beispiel aus Politik, Wirtschaft, Industrie und Dienstleistungssektor, Bundeswehr/Bundeswehrverwaltung, anderen Behörden/Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), Wissenschaft und Forschung sowie aus Verbänden und der Öffentlichkeit zum Austausch von Information und Meinung zusammen.

Die breite Veranstaltungspalette von DWT und SGW in Bonn, Berlin und Brüssel umfasst Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen mit und ohne Ausstellung sowie Workshops, Gesprächsrunden und Parlamentarische Abende, die Gelegenheit zu intensiver Kommunikation und Kontaktpflege geben.

Dabei organisiert die SGW in enger Abstimmung mit der DWT vor allem die großen Veranstaltungen, die mit Schwerpunkt in Bonn-Bad Godesberg, aber auch in Berlin und an anderen Orten stattfinden.

Darüber hinaus tritt die SGW auch als selbständiger organisatorischer Veranstalter auf.

Der durch die SGW überregional organisierte Marine Workshop der DWT führt alle an der Marineentwicklung Interessierten einmal im Jahr zu einem intensiven Fachdialog zusammen.

In ebenfalls überregional organisierten Wehrtechnischen Arbeitskreisen für Akustik; Optik und Optronik sowie Elektrische Energietechnik finden sich Wissenschaftler, Unternehmer, Ingenieure mit und ohne Uniform in Expertenrunden zusammen.

Überregional wirken auch der Arbeitskreis Mittelstand (AKM) und der Initiativkreis Zukunft (IKZ).

Dabei verfolgt der AKM das Ziel, die besondere Innovations- und Leistungsfähigkeit kleiner und mittelständischer Unternehmen, auch in ihrer Zusammenarbeit mit den Systemhäusern, bei der Bereitstellung von Ausrüstung und Dienstleistungen für die Bundeswehr und BOS zu verdeutlichen und in die DWT-Arbeit einzubringen.

Der IKZ führt die nachrückenden Verantwortungs- und Entscheidungsträger aus den genannten Zielgruppen in der DWT zusammen, um kritischem und kreativem Denken verstärkt Geltung zu verschaffen.

In der Fläche der Bundesrepublik Deutschland wird die DWT über ihre Mitglieder in zahlreichen regional wirkenden Sektionen mit Informations- und Diskussionsveranstaltungen tätig, wobei internationale Ansätze im Bodenseedreieck erste Früchte tragen. Die Sektionen wirken dabei als Bindeglied zu den regionalen Vertretern der für die DWT-Themen relevanten Zielgruppen.

Die Aktivitäten von DWT und SGW sowie der verschiedenen Arbeitskreise und Sektionen werden auf der Homepage der DWT/SGW (www.dwt-sgw.de) aufgeführt und beschrieben. Dort sowie in aktuell und periodisch erscheinenden DWT-Publikationen wird darüber berichtet.

Partnerschaften und Zusammenarbeit

Die DWT arbeitet mit in- und ausländischen Gesellschaften vergleichbarer Zielsetzung zusammen, um den integrativen und internationalen Dialog zu fördern.

Besondere Vereinbarungen zur Zusammenarbeit bestehen mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP), der Carl-Cranz-Gesellschaft e.V. (CCG), dem Deutschen Bundeswehrverband e.V. (DBwV) und dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw).

Steuerung der Aktivitäten

Alle Aktivitäten der DWT im In- und Ausland sowie alle SGW-Veranstaltungen werden zentral durch die gemeinsame Geschäftsstelle in Bonn gelenkt und koordiniert.

Ein DWT-Repräsentant in Berlin unterstützt die DWT bei ihren Kontakten zu wichtigen Persönlichkeiten und Institutionen in der Bundeshauptstadt. Eine vergleichbare Rolle nimmt der DWT-Repräsentant in Brüssel wahr, der darüber hinaus mit seinem zugeordneten Beirat in Brüssel den Dialog im internationalen Umfeld unterstützt und den Informationsfluss über internationale Entwicklungen in die DWT hinein verstärkt.