Industrievortrag Materna Information & Communications SE

 

Nr.

Datum

Beginn

Ort

Vortragende/r

Funktion

1

26.06.2024

11:15

Plenarsaal

Johannes Rosenboom,
Marco Schrader

Senior Vice President Sales, Marketing & Business Development Public Sector,
Director Sales, Fregattenkapitän d.R.

Verschlusssache to Go - vernetzte und sichere Kommunikation auf ultramobilen Endgeräten

Bei militärischen Evakuierungsoperationen spielen Zeit und die passenden Informationen eine entscheidende Rolle. Hierbei kann Künstliche Intelligenz (KI) helfen. Ein Anwendungsfall ist die Priorisierung bei der Auswahl von Verletzten in militärischen Evakuierungsoperationen . Ein KI Assistent kann das medizinische Personal bei der Triage sinnvoll unterstützen Im Vortrag wird erläutert, wie KI beispielhaft die se Triage erleichtern kann. Truppenärzte müssen bei der medizinischen Erstversorgung im Einsatz insbesondere bei Massenankünften sehr schnell Entscheidungen treffen, wie Patienten im Rückführungsfall zu behandeln sind. Die Herausforderungen auf der gesicherten Seite besteht darin, Verletzungen zu priorisieren und die anzuwendenden Behandlungen festzulegen. Jede vorab bereitgestellt Information hilft dabei, Leben zu retten. Bereits am Rückführungsort können Ärzte Maßnahmen für die Rückführung vorbereiten und damit wertvolle Zeit sparen. Das med. Personal und weitere Hilfskräfte können so schon vor der Ankunft konkrete Aufgaben erhalten und bei Ankunft umsetzen. Die Sanitäter auf de r Rückführung können mit einfachen Mitteln (Kamera, Wärmesensoren, mobile med. Messgeräte) und sprachlicher Eingabe den Zustand jedes Verletzten aufnehmen . Sobald eine gesicherte Verbindung zum Evakuierungsziel (Krankenhaus, reg. Hauptquartier) besteht, werden diese Daten übertragen und dort zu einem medizinischen Echtzeitlagebild mittels KI konsolidiert. Dabei werden die gesammelten Daten automatisiert verarbeitet und mit Daten vor Ort (wenn vorhanden) konsolidiert. So können z.B. Vorhersagen zum Zustand eines Verletzten bei Ankunft getroffen werden. Bei techn. Rückkanalfähigkeit können auch schon Maßnahmen von den Truppenärzten an die Einsatzkräfte gegeben werden. Die neuen KI Fähigkeiten lassen sich je nach Einsatzbedingungen ergänzend einsetzen . Sind bereits unterstützende (IT --)Systeme vorhanden, können diese in allen Phasen genutzt werden. Weitere Einsatzszenarien und Systemintegrationsmöglichkeiten sind denkbar. Materna arbeitet im Rahmen von Proof of Concepts an einer solchen KI gestützten Triage Lösung.